unterwegs auf 2 Rädern

Auto verkaufen – Der Horror

Ich muss mir mal wieder ein wenig Luft machen.

Da ein neuer ASX in unserer Garage steht hatten wir vor unseren Suzuki Swift 1.2 Comfort zu verkaufen.
Der Swift ist das Spitzenmodell aus 2015 und hat alles mit drin was geboten wurde.

Zusätzlich

  • TÜV bis 04/2022
  • Lückenloses Serviceheft
  • kein Reparatur oder Wartungsstau

 

Ein kurzer Check auf Mobile.de ergab das vergleichbare Autos so zwischen 6 und 7 Tsd.Euro drinstehen.
Bevor ich mir den Aufwand antue selbst eine Verkaufsanzeige zu schalten, nahm ich das Angebot von mobile an und habe einen Termin in einer Aufkaufstation gemacht um das Auto bewerten zu lassen.
Ernüchterndes Ergebnis, 3.800 Euro.

Nun wird man ja in den Privaten Fernsehsendern mit wirkaufendeinauto Werbung zugeschüttet, also dachte ich was solls, schau mal was dabei raus kommt.

Also Fahrzeugdaten eingeben, nix verschwiegen, Steinschläge (Lack) auf Motorhaube und vorderer Stoßstange. Den Riss in der Frontschürze und ebenso die Kleine Beschädigung in der inneren linken Spiegeabdeckung.

Das erste Angebot darauf von WKDA, annehmbare 5.908 Euro

Also macht man weiter und füllt die noch weiter ins Detail gehende Abfrage von WKDA aus.
Man hängt ja am Haken!

Ergebnis, alle Vorbehalte die ich vorab über WKDA hatte, bestätigt bekommen.

Da das nach lesen von Bewertungen über WKDA noch nicht das Ende der Fahnenstange ist, habe ich auf einen Termin zur Vorstellung in einer Aufkaufstation verzichtet.

Also habe ich selbst 3 Händler aufgesucht und den Swift zum Verkauf angeboten, obwohl alle immer wieder den hervorragenden Zustand bis auf die kleinen Beschädigungen lobten, kam da nix bei rum.
Alle jammern rum das der Markt kaputt ist, sie nagen ja alle am Hungertuch und müssen ja auch noch Geld reinstecken um den Swift verkaufen zu können etc.
Das ging dann noch runter bis 3.500 Euro

Wir werden den Kleinen also als Zweitwagen behalten und den ASX im Alltag schonen.

Schönen Tag

 

Zurück

Reisebranche in den letzten Jahren…

  1. Ralph

    Hallo Micha,

    ich hoffe Du hast deinen Suzuki privat verkauft. Dabei erzielt man IMMER den besten Preis.
    Die ganzen Online-Portale bieten nur lächerlich niedrige Ankaufspreise.
    Beim Autohändler vor Ort kann man etwas mehr Glück haben. Aber das macht meist nur beim Neuwagenkauf Sinn.

    Ich habe im Frühjahr meinen Volvo ganz altmodisch bei mobile.de eingestellt.
    Ein Gebrauchtwagenhändler hat sich bei mir gemeldet und zu einem fairen Preis gekauft.

    • Meikel

      Moin Ralph,
      War ja eigentlich auch klar, die ganze Werbung etc. Muss ja bezahlt werden.
      Jetzt bleibt der Swift über den Winter bei uns und im Frühjahr werden wir es erneut versuchen, ohne die Portale an privat.
      Gruß
      Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén