Touring by Meikel

unterwegs auf 2 Rädern

Kategorie: Allgemein Seite 1 von 2

Man mag mich für naiv halten…

Aber, wenn ich mir Geld erstatten lasse das ich nicht gezahlt habe, kann das nach meinem Rechtsempfinden nicht RECHT sein.

Genau das ist aber bei den Cum-Ex Geschäften erfolgt. Man hat sich mehrmals Steuern erstatten lassen die nie gezahlt wurden und sowas wurde als Geschäftsmodell entwickelt und durchgezogen. Nun möchte man das mit dem einfachen Satz, “man habe lediglich eine Gesetzeslücke ausgenutzt” als Recht festschreiben. Jedenfalls wenn es nach den Angeklagten geht.

Natürlich ist das alles komplizierter als hier in Kürze dargestellt, aber der Fakt bleibt. Es werden Gelder zurückgefordert die NIE an das Finanzamt abgeführt wurden.
Habe fertig 🙁

Ein erklärender Beitrag wie das alles funktioniert (hat), findet sich auf Wikipedia
KLICK

Montag Morgen…

und für Viele der erste Arbeitstag nach den Ferien

meine lieben Autofahrer, wenn Ihr Euch wundert warum es auf der Autobahn im morgendlichen Berufsverkehr auf Eurer Fahrspur zum Stillstand kommt und Ihr dann auf die vermeintlich schnellere wechselt, weil es neben Euch gerade vorwärts geht, genau Ihr seid der Grund dafür!
Beziehungsweise vor Euch fahrende Wagenlenker die genauso denken.

Bleibt doch einfach auf Eurer gewählten Spur, rollt einfach langsam dahin, aber zwingt nicht die auf der Nebenspur fahrenden einen wenn auch kurzen Bremsimpuls zu geben. Dieser kleine Impuls löst eine Welle aus die dann hinter Euch zum Stillstand führt. Eigentlich ganz einfach!

Greta – The never ending Story

Sie wird ja bald in Amerika ankommen. Es ist inzwischen klar das die ganze Aktion nicht so Klimafreundlich ist wie das behauptet wird. Aber es ist ein Zeichen. Auch wenn jetzt 2 Besatzungen des Seglers jeweils einmal über den großen Teich fliegen müssen.
Aber warum um Himmels Willen wird das in den Nachrichten noch immer weiter als Klimafreundliche Reise bejubelt? So groß kann das Sommerloch doch garnicht mehr sein.

Der Tag nach…

Rocco´s FST Mai 2019 – DrivingCenter Groß-Dölln

Die letzten 4 Tage waren wieder einmal Hammer. Angereist am Samstag und eingecheckt im Ferienpark Templin, ging es am Sonntag mit Elke, Conny & Marco, Olaf und Rocco auf eine kleine Runde durch MeckPomm. Der Himmel war bewölkt, zwischendurch wurde es mal ziemlich frisch, aber trotzdem eine geile Tour mit der besten Fischsemmel ever.

Am Montag war zeitiges Aufstehen und Frühstücken angesagt. 8:00 Uhr war Abfahrt zum Driving-Center wo man uns um 8:30 erwartet hat.

Der Schriftkram, die Einteilung der Gruppen, etc. dauert halt immer etwas. Dann ging es zuerst in Fahrerlager und kurze Zeit später auf den ersten Turn bei nassem Asphalt. Etwas wärmer hätte es auch ruhig sein können. Aber wir wollen ja nicht meckern. Nach den ersten 2 – 3 Runden wurde das Geschwindigkeitsniveau vom Instruktor schon gut angehoben und man war fast wie im Trockenen unterwegs.

Gegen 16:30 und guten 200km auf dem Track war dann Schluß für den Montag und es ging zurück zum Ferienpark Templin in die Unterkunft zum Einlaufbier, Abendessen, Benzin quatschen, a bisserl Obst in flüssiger Form und relativ zeitig ins Bett. Der nächste Tag sollte ja auch wieder fordernd werden.

Am Dienstag dann wieder gleiches Prozedere, früh zum Frühstück, rauf auf den Bock und ab zum Driving-Center. Dann gleich ins Fahrerlager und ohne groß Zeit zu verlieren waren wir gg. 9:00 auf unserer ersten Track-Runde.

Die Zeit verging wie im Flug 25-30 Minuten Track, dann Pause, dann mal zwischendurch Stilfser Joch rechts und links rum. Ein paar Runden auf C und D ebenfalls rechts wie links rum.

Nach dem Mittagessen dann das Highlight des Tages, Track andersrum, hat super Spaß gemacht, völlig andere Linie, Einlenkpunkte, die ganze Strecke ist völlig anders zu fahren. Wir haben unsere 10 Runden abgespult und dann war es für mich an diesem Tag genug. Die Konzentration ließ nach und da habe ich mir das freie Fahren lieber nicht mehr gegönnt.

Fazit:

Was für geile 2 Tage auf der Strecke, keine Ausfälle (das wichtigste) nur der verbogene Schalthebel einer Multi, der aber wieder gerichtet werden konnte. Jede Menge Spaß mit den Leuten, schöne Abende. Kaputt aber extrem zufrieden und im Einklang mit dem Moped. Jetzt heißt es ein Jahr warten bis Rocco wieder an die Strecke ruft.

Danksagungen:

Rocco, Katja, Dana, Oskar (als Maskotchen) die Instruktoren, Ihr habt es mal wieder möglich gemacht uns im Hobby zu vereinen und dazu Erfahrungen zu machen die uns helfen im täglichen Verkehr sicherer unterwegs zu sein.

Pieke für´s privatCoaching um meine Linienwahl zu optimieren. Ich glaube ich muss wirklich noch das turnen auf dem Möp anfangen. Man braucht ja schließlich neue Ziele.

Wieder ist eine Woche rum…

Freitag morgen relativ entspannt zu Arbeit gefahren, kein Stau, alles fließt. Erstaunlich, nicht wirklich, – sagt wohl eine Untersuchung zum Thema Pendeln in München. Danach ist der Donnerstag der schlimmste Tag und Freitag der entspannteste, warum? Homeoffice setzt sich immer mehr durch und wird wohl von vielen hauptsächlich am Freitag genutzt. Mir soll es recht sein!

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén